Ein altes Handwerk wird wieder zum Leben erweckt. Intarsienarbeiten auch bekannt als Marketerie wurden bereits seit dem 17. Jahrhundert verwendet um Möbel, Holzinstrumenten besonders hochwertig und schön erscheinen zu lassen.

In den ersten Jahrhunderten waren Intarsienmöbel ein Sinnbild für Reichtum und Wohlstand. In vielen Kulturen hat die Intarsienarbeit Einzug gehalten. Noch heute werden Stilmöbel, aber auch Wohnmöbel mit Hilfe dieser Technik veredelt und dem Produkt eine Einzigartigkeit verliehen. Viele Designer nutzen die Möglichkeit verschiedene Holzarten und –strukturen zu kombinieren und geben ihrem Objekt dadurch eine besondere Einheit. Kein Möbelstück gleicht dem Anderen, jedes Möbel für sich ist ein Unikat.

Altes Handwerk in Verbindung mit modernster Technologie bietet umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. Furnierarbeiten sind nicht abhängig von Stil und Qualitätsanspruch. Ganz im Gegenteil, die Arbeit mit Furnier bietet dem Schreiner mehr Gestaltungsraum und neue Entwicklungen ermöglicht auch den Einsatz in ökologischen Möbeln.

Die Vielfalt der Furniereinlegearbeiten, der hohe Anspruch an Design für unsere Kunden zu nützen, haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Der künstlerische Aspekt kann hier nicht außer Betracht gelassen werden. Die Umsetzung vom Entwurf bis zum Endprodukt fordert viel Fingerspitzengefühl, Erfahrung und sorgsamer Umgang bei der Auswahl der Furniere und Furnierausschnitte.

zurück nach oben ...

 

Karl Burkhard · Schreinermeister
Bahnhofstraße 110 · 83224 Grassau
Tel. 08641/696116 · Fax 696117

http://www.istb.de/ · eMail: info@istb.de